Künstlerportrait: Peter Zimmermann

Ausbildungen

 

  • HTL – TGM–Wien (Atomenergietechnik)
    Ausbildung zum IT-Programmierer (BFI – Wien)

  • Diplom Kunst- und Gestaltungstherapeut (Univ.Prof. Mag. art. Barbara Putz-Plecko)

  • Diplom – Universitätslehrgang
    Master of Advanced Studies – MAS-Supervision

  • Coaching und Organisationsentwicklung
    Masterthesis: „Welche künstlerischen und kunsttherapeutischen Methoden sind in der Supervision einsetzbar und welche Weiterbildung wäre hilfreich?“

  • Ausbildung zum energetisch/geistigen Heiler nach Horst Krohne

Apokalypse-Gesamtausgabe.jpg

Apokalypse

Roman in 3 Ausgaben

Alisya_Cover.png

Über mich

 

Jg.1954, lebe in Wien, verheiratet, Autor, Therapeut, Berater.

Meine ersten Interessen galten der Atomenergietechnik, der Informatik; gefolgt von der bildenden Kunst hin zur Kunst- und Gestaltungstherapie; Interesse für Quantenphysik und Zukunftsforschung; danach eine Annäherung an spirituelle Prozesse (geistige und energetische Heilunterstützung) und Erfahrungen; als Autor und Selfpublisher habe ich Romane und Sachbücher veröffentlicht.

Berufserfahrung

 

  • Softwareentwickler bei AEG - Wien, MBB-Hamburg, BMW-München, IBM-Stuttgart, IBM-Labor-Wien

  • Ausstieg aus der IT-Tätigkeit

  • Einstieg in die Kunst (Autodidakt) – freischaffender Künstler
    Ausstellungen:   Jugendstiltheater in Wien
                            Schloss Kittsee
                            Sigmund Freud Universität 

  • Gründungsmitglied des Kunst-Literatur und Kulturvereins KUKUK

  • Fördergruppenleiter für kognitiv- und körperlich schwer beeinträchtigte Menschen bei der Lebenshilfe Sollenau

  • Begleitung von kognitiv- und körperlich schwer beeinträchtigte Menschen bei der Lebenshilfe Wien und im Verein Komit Wien

  • Gründungsmitglied bei AKUS – Arbeitsgemeinschaft f. Kunsttherapie u. Supervision – Lehrgang Kreativitätstrainer

  • Obmann des ÖFKG – Österreichischer Fachverband für Kunst- und Gestaltungstherapeutinnen bis 2006

  • Vorstandsmitglied des Dachverbandes für Kunst.Therapien (A.BOAT) bis 2008

  • Lehrtherapeut und Supervisor – Akademie für Kunsttherapie (AKT) bis 2008
    Leitung Gruppensupervision/Gruppentherapie
    Koordination Ausbildung – Lehrgangsleitung Supervision f. Kunsttherapeutinnen bis 2008

  • Gründung Praxis für Kunsttherapie und Supervision

  • Leitung Weiterbildungsseminare für Poesie- und Schreibtherapie (AKT) bis 2008

  • Vorstandsmitglied ÖGKM - Österreichische Gesellschaft für Kunst und Medizin

  • Therapeutische Begleitung siehe: www.pausetaste.at

  • Autor

Als freier Schriftsteller tätig ab 2009 - Veröffentlichungen:

 

  • Roman-Trilogie: "Apokalypse"; BoD Verlag
     

  • Apokalypse-Band-1, UT: Bewusstseinsevolution statt Selbstzerstörung
    ISBN: 978-3-7347-8867-3    364 Seiten 

  • Apokalypse-Band-2
    ISBN: 978-3-7386-3158-6    360 Seiten

  • Apokalypse-Band-3
    ISBN: 978-3-7386-4194-3    368 Seiten

  • Apokalypse - Gesamtausgabe
     

  • Mitautorder Dokumentation
    „Edith Kramer 1916 - 2014 Pionierin der Kunsttherapie – Künstlerin“
    Styria Verlag

     

  • Roman "Alisya-UNSTERBLICH", BoD Verlag 2018
    ISBN: 9783-7528-8827-0
    Hardcover, 368 Seiten

CORONA 2021 Beginn einer neuen Welt

Der Roman passt genau in den Zeitgeist, da er versucht existentielle Fragen in einer Welt des Umbruchs zu stellen. Ab dem Jahr 2021 wird die Menschheit mit einer ihrer größten Herausforderungen konfrontiert. Die Corona-Pandemie ist daher, nach meiner Einschätzung „nur“ ein Weckruf, um über noch größere globale gesellschaftliche Entwicklungen (Klima, Migration,…) nicht nur zu philosophieren oder Verschwörungstheorien ins Netz zu stellen, sondern potentiell realisierbare Lösungsansätze für unsere Zukunft anzubieten. Ich möchte die Leserschaft mit diesem Roman auf eine spannende Entdeckungsreise einladen. Die Menschheit braucht meines Erachtens ein Manifest für einen Neustart, braucht neue Impulse, Ideen und Utopien, um in Zukunft durch ein friedliches Miteinander ein möglichst gesundes Überleben der Spezies Mensch zu ermöglichen.

 

Kurze Inhaltsangabe:

Wien – Brüssel: Man schreibt das Corona-Jahr 2020. Vadrina Dzelardini, moderiert im Brüsseler EU-Hauptquartier eine TV-Gesprächsrunde (Rahmen-handlung) mit namhaften ExpertInnen über Corona, Klima, Umwelt und die „Rettung der Menschheit“! Der Spannungsbogen der Rahmenhandlung wird  dramaturgisch durch eingewobene Erlebnisse von betroffenen Menschen und einem fiktiven „Sigmund Freud“ im Dialog mit „C.G. Jung“ in Selbstreflexion immer wieder erhöht.

 Die Zukunftsforscherin Prof. Helen Laszlo berichtet auf Basis von Fakten und Erhebungen der momentanen Situation Hochinteressantes über zukünftige Szenarien auf unserem Planeten. Die digitale „Revolution“, das Internet der Dinge wird unser Menschenbild drastisch verändern. Eine Milliarde Arbeitslose durch Robotik, Kriege und Migrationsströme. Ernährungs- und Existenzfragen werden in den nächsten Jahrzehnten ein großes Thema sein. Das Ende des Konsum- und Finanzkapitalismus, Klimaschutz und der Beginn der geldlosen Gesellschaft prägen noch in diesem Jahrhundert das Bild der Menschheit, behauptet Frau Laszlo!

Ein weiterer Gast der Gesprächsrunde spricht über Bewusstsein, über den höheren Sinn von Corona. Denn jede Krise, jede globale „Krankheit“ hat einen höheren Sinn, eine Botschaft. Letztendlich werden im Roman aktuelle gesellschaftspolitische Lösungsmodelle durch die Protagonistin Frau Prof. Laszlo entwickelt, welche die katastrophalen Entwicklungen auf diesem Planeten verhindern könnten. Die Haupt-Protagonistin Helen Laszlo prophezeit, dass hauptsächlich Frauen und die Jugend die drohende Katastrophe verhindern werden. „Gier und Machtansprüche vieler Männer haben den Planeten Erde an die Wand gefahren!“, sagt Laszlo.

Ein gelebtes humanistisches Menschenbild, ohne Gewalt gegen Frauen, Kinder und allen Lebewesen, prägt in Zukunft das Miteinander auf der Erde. „Visionär, aber die einzige Chance, wenn die Menschheit überleben will“, sagt Laszlo!

  „Ich möchte das Interesse der  LeserInnen für die Dramatik unserer Zeit, auch abseits von Corona, aktivieren. Die Menschheit benötigt dringend  Lösungen; Lösungen wie ein solidarisches, friedvolles und ressourcen-orientiertes Miteinander im Einklang mit der Natur möglich sein kann. Was können wir alle dazu beitragen, damit es nicht zur totalen Katastrophe kommt?“ Der Roman informiert über gut recherchierte Fakten, über Berichte von Betroffenen und skizziert spannende Lösungsansätze für die „Rettung der Menschheit“.

Peter Zimmermann

https://www.alisya-roman.com

peterzimmermann771@gmail.com

Österreichische Gesellschaft 

für Kunst und Medizin