Do., 22. Juli | Wien

HUNDERT KUNSTWERKE DER FREIHEIT

Iakovos Kambanellis und sein Werk in Wien „Hundert Künstlerinnen und Künstler - Hundert Kunstwerke der Freiheit“ Eine multimediale Werkschau in der Diplomatischen Akademie
Tickets stehen nicht zum Verkauf
HUNDERT KUNSTWERKE DER FREIHEIT

Zeit & Ort

22. Juli, 11:00
Wien, Favoritenstraße 15A, 1040 Wien, Österreich

Über die Veranstaltung

Iakovos Kambanellis und sein Werk in Wien

„Hundert Künstlerinnen und Künstler - Hundert Kunstwerke der Freiheit“

Eine multimediale Werkschau in der Diplomatischen Akademie

Elena Strubakis präsentiert in Kooperation mit der Diplomatischen Akademie Wien von 22. - 24. Juli 2021

zu Ehren von Iakovos Kambanellis und seinem einzigen Prosawerk „Die Freiheit kam im Mai“ ein weiteres

künstlerisches Projekt: Hundert Künstlerinnen und Künstler „erzählen“ in ihren Bildern das gesamte

Buch.

Ihrer Einladung zur bildnerischen Umsetzung folgten Künstlerinnen und Künstler sowie Schülerinnen und

Schüler mit großem Engagement und Begeisterung. Sie alle zeigen ein Bild zu je einer Passage der 37

Kapitel. Die verbildlichte Erzählung des bedeutenden Buches, das ein Unikum in der einschlägigen Literatur

darstellt, wird als multimediale Werkschau drei Tage lang erstmals dem Publikum präsentiert. Die

gemeinschaftliche Präsentation von rund 100 Kunstwerken an einem Ort zu dem Thema Nationalsozialismus

und dem KZ Mauthausen ist ein Novum.

Der Event „Hundert Künstlerinnen und Künstler - Hundert Kunstwerke der Freiheit“ steht unter der Ägide

von Christian Kardinal Schönborn, Oberrabbiner Jaron Engelmayer, Bischof Michael Chalupka, dem

Metropoliten Arsenios Kardamakis sowie Bundesminister Alexander Schallenberg und Bürgermeister

Michael Ludwig.

Die Initiatorin Elena Strubakis sagt zur Ausstellung: „Es ist meines Erachtens spektakulär, dass so viele

Künstlerinnen und Künstler zu einem Text Bilder geschaffen haben. Es ist ungewöhnlich, dass die

Künstlerinnen und Künstler den Versuch unternommen haben, ihre Bilder zu beschreiben. Im Vergleich

lernen wir die unterschiedlichen Bild-, Form- und Farbsprachen, die Kompositionen und ihre Wirkweisen

auf uns kennen. Das alles ist wunderbar spannend.“

Anlässlich des 100. Geburtstages des Mauthausen-Überlebenden und berühmten Schriftstellers

wurde 2022 vom griechischen Ministerium für Kultur und Sport zum „Iakovos-Kambanellis-Jahr“ erklärt.

Festsaal der Diplomatischen Akademie, 1040 Wien, Favoritenstraße 15A,

Matinée: Donnerstag, 22. Juli ,11 - 14 Uhr (mit Billet)

Weitere Ausstellungstage:

Donnerstag, 22. Juli, 15 - 18 Uhr

Freitag, 23. Juli, 10 - 18 Uhr

Samstag, 24. Juli, 10 - 18 Uhr

Die Diplomatische Akademie Wien ( l'École des Hautes Études Internationales de Vienne) ist eine postgraduale

Bildungseinrichtung, die Universitäts- und Fachhochschulabsolventen auf eine internationale Karriere in den

Bereichen des öffentlichen Dienstes und der Wirtschaft sowie auf Führungspositionen in internationalen

Organisationen und der EU vorbereitet.

Elena Strubakis ist 1963 in Wien geboren und Künstlerin. Sie arbeitet als Übersetzerin, bildende Künstlerin und

Ausstellungsgestalterin sowie als funktionale Planerin von Krankenhäusern und im Change Management.

Diese Veranstaltung teilen